A A A

 

Startseite > Wohnbau

14.08.2018

Lostopf Wohnbauwettbewerbe Kärnten

Die Auswahl der TeilnehmerInnen bei geförderten Wohnbauwettbewerben in Kärnten soll künftig über ein neues Lossystem erfolgen.

Wenn Sie teilnehmen möchten, ist es erforderlich, dass Sie sich mittels Formular und der Excel-Tabelle unter kaernten@ztkammer.at anmelden.
Eine Anmeldung ist nur gültig, wenn gleichzeitig auch die Excel-Tabelle über bereits geplante/realisierte Wohnbauten ausgefüllt und als offene Datei übermittelt wird. Diese dient der Zuordnung zum entsprechenden Pool.

Die Zuordnungs- und Auswahlbedingungen finden Sie im Kriterienkalalog.

Beitrag drucken

26.02.2018

Architekturwettbewerbe Wohnbau Kärnten - Vereinbarung

Das Land Kärnten hat im Wohnbauförderungsgesetz 2017 als Zielsetzung festgelegt, dass den städtebaulichen, architektonischen und funktionalen Qualitäten der Bauvorhaben Rechnung zu tragen ist. In der Wohnbaubauförderungsrichtlinie ist deshalb die verpflichtende Durchführung von Architekturwettbewerben ab 25 Wohneinheiten auf Basis einer Vereinbarung zwischen dem Österreichischen Verband Gemeinnütziger Bauvereinigungen, Landesgruppe Kärnten, und der ZT-Kammer vorgesehen.

Am 23. Februar 2018 fand im Beisein von Frau Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr. Gaby SCHAUNIG die Unterfertigung dieser Vereinbarung durch die Vertreter der Gemeinnützigen Bauvereinigungen und der ZT-Kammer statt.

Den Text der Vereinbarung und die dazugehörigen Musterauslobungstexte finden Sie hier.

Presseaussendung Land Kärnten

Beitrag drucken

26.02.2018

Vereinbarung Architekturwettbewerbe Wohnbau Kärnten

Das Land Kärnten hat im Wohnbauförderungsgesetz 2017 als Zielsetzung festgelegt, dass den städtebaulichen, architektonischen und funktionalen Qualitäten der Bauvorhaben Rechnung zu tragen ist. Aufgrund der Richtlinie für die Förderung von Mietwohnungen und Wohnheimen im mehrgeschoßigen Wohnbau kommen verpflichtend qualitätsbasierte Verfahren (Architekturwettbewerbe) zur erhöhten Qualitätssicherung und als Basis für die Vergabe dieser Planungsleistungen zur Anwendung. Die Förderungsrichtlinie ist bis 31.12.2019 gültig und soll danach evaluiert werden.

Weitere Informationen

Shortlinks

Community

Videos

Video - Galerie

Partner