A A A

 

Startseite > Mitteilungen der Kammer

25.06.2020

Kostenlose technische Beratung 2020

Höchstqualifizierte ZiviltechnikerInnen auf den Fachgebieten Architektur, Bauwesen, Vermessungswesen, Elektrotechnik, Maschinenbau, Wasserwirtschaft sowie IT bzw. Datenschutz beraten Sie kostenlos in allen technischen Fragen!

Weitere Informationen

29.05.2020

Adaptierung der Corona-Kurzarbeit

Die Corona-Kurzarbeit geht in die Verlängerung und wurde inhaltlich adaptiert. Hier die relevanten Änderungen:

  • Änderungen im Genehmigungsverfahren
  • Vergütungshöhe bei „Mehrarbeit“
  • Erleichterungen bei Arbeitszeitveränderungen
  • Neuerung bei der Behaltepflicht
  • keine „Arbeit auf Abruf“
  • Verständigung/Information der MitarbeiterInnen

Weitere Informationen

29.05.2020

Nachbesserungen im Corona-Härtefall-Fonds

Am 27. Mai 2020 wurden weitere Nachbesserungen des Härtefall-Fonds angekündigt. Die wichtigsten Neuerungen:

  • Geringfügige Förderbeträge der Phase 2 (unter Euro 500,--) werden auf Euro 500,-- aufgerundet.
  • „Comeback-Bonus“ in der Höhe von zusätzlichen Euro 500,-- pro Beobachtungszeitraum
  • Förderbare Monate bzw. Verlängerung des Betrachtungszeitraums
  • Antragsberechtigung von geringfügig unternehmerisch tätigen PensionistInnen

Weitere Informationen

28.05.2020

Kärntner Verwaltungsakademie

Ab 29. Mai 2020 nimmt die Kärntner Verwaltungsakademie wieder ihren Seminarbetrieb mit Präsenzveranstaltungen auf. Informieren Sie sich hier über das aktuelle Bildungsangebot bis Sommer.

Anmeldungen bitte wie immer direkt bei der Kärntner Verwaltungsakademie.

Beitrag drucken

08.05.2020

Corona-Hilfsfonds - Fixkostenzuschuss ab 20. Mai beantragen

Der Corona-Hilfsfonds hat vor allem das Ziel, Unternehmen und Branchen, die durch Maßnahmen wie Betretungsverbote, Reisebeschränkungen oder Versammlungsbeschränkungen besonders betroffen sind und Liquiditätsprobleme haben, zu unterstützen. Darüber hinaus hilft der Corona-Hilfsfonds Unternehmen, die in Folge der Corona-Krise mit großen Umsatzeinbußen und der Gefährdung ihrer Geschäftsgrundlage konfrontiert sind. Dabei soll mit Garantien der Republik und direkten Zuschüssen (Fixkostenzuschüssen) der Liquiditätsbedarf von Unternehmen abgedeckt werden.

Weitere Informationen

07.05.2020

Umfrage Nachhaltiges Bauen

Im Rahmen der Sustainability Challenge 2019/2020 arbeiten Studierende von Wiener Universitäten an einem Projekt zum Thema Nachhaltiges Bauen.

Ziel des Universitätsprojektes ist es, einen Status Quo der österreichischen Bau- und Abbruchbranche zu erheben, um eine Empfehlung abgeben zu können, welche Maßnahmen zur Förderung von Nachhaltigkeit in der Branche sinnvoll sind.

Um Einblicke in das Praxiswissen von AkteurInnen aus der Branche gewinnen zu können, wurde ein Online-Fragebogen erstellt. Die Teilnahme an der Umfrage ist unter diesem Link möglich und benötigt ca. 5-10 Minuten.

Beitrag drucken

05.05.2020

Graz: Ab 15. Mai wieder Parteienverkehr, Stufenplan für Bauverhandlungen

Der Parteienverkehr aller Ämter der Stadt Graz soll ab 15. Mai 2020 wieder starten, jedoch in eingeschränkter bzw. veränderter Form. Ist bei einem Amtsweg oder einem städtischen Service das persönliche Erscheinen notwendig, muss in aller Regel zuvor ein Termin vereinbart werden. Weitere Richtlinien werden in den kommenden zwei Wochen ausgearbeitet und auf www.graz.at bekannt gemacht.

Für Bauverhandlungen ist ein Stufenplan vorgesehen:
Ab 4. Mai werden in der ersten Phase jene Kundmachungen zu den mündlichen Verhandlungen der Bauverfahren ausgeschickt, die im Zuge der COVID-19-Maßnahmen abgesagt wurden. Mündliche Verhandlungen sollen ab Kalenderwoche 21 - unter Einhaltung aller gebotenen Vorsichtsmaßnahmen - stattfinden.

In Phase 2 folgt die Ausschreibung der Bauverhandlungen für alle weiteren Verfahren. Für die Akteneinsicht in die laufenden Verfahren werden ab Kalenderwoche 19 von den SachbearbeiterInnen Termine mit den Parteien vereinbart. Beim achtsamen Hochfahren des Dienstbetriebes steht die digitale Kommunikation mit der Bau- und Anlagenbehörde im Vordergrund. Nähere Informationen finden Sie auf der Website der Bau- und Anlagenbehörde.

Ab 4. Mai wird die Einhaltung der Gebührenpflicht in der Blauen und Grünen Zone wieder überwacht!

Beitrag drucken

04.05.2020

Ausübung ZT-Beruf nach Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen

Mit der „Verordnung betreffend Lockerungen der Maßnahmen, die zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 ergriffen wurden („COVID-19-Lockerungsverordnung“)“ wurden neue Regelungen und Beschränkungen erlassen, diese sind weit weniger restriktiv als bisher. So dürfen – wenn auch unter bestimmten Auflagen - beispielsweise öffentliche Orte generell wieder betreten werden.

Die COVID-19-Lockerungsverordnung legt weiters Regelungen im Zusammenhang mit dem Betreten von Kundenbereichen, der beruflichen Tätigkeit oder Fahrgemeinschaften fest, welche auch Auswirkungen auf die Ausübung des Berufs des/der ZT haben.

Die für ZiviltechnikerInnen besonders relevanten Änderungen finden Sie auf der ZT-Website.

Den Wortlaut der gesamten Verordnung finden Sie hier.

Das Bundesministerium für Inneres hat Empfehlungen zum schrittweisen Wiederhochfahren des Normalbetriebs in Unternehmen Schwerpunkt „Bürobetrieb" herausgegeben.

Beitrag drucken

01.05.2020

Wir sind für Sie da!

Die Kammerdirektion ist in Graz und Klagenfurt zu den gewohnten Zeiten telefonisch, elektronisch und per Fax erreichbar:

Graz:
T +43 (0)316 826344
F +43 (0)316 826344 - 25
E office@ztkammer.at
Klagenfurt:
T +43 (0)463 51 12 05
F +43 (0)463 51 12 05 - 5
E kaernten@ztkammer.at

Sollte ein persönliches Erscheinen notwendig oder erwünscht sein (z.B. für die Freischaltung von Signaturkarten), so danken wir Ihnen für Ihr Verständnis, dass eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich ist, um die Einhaltung der vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen gewährleisten zu können (Handdesinfektion, Mund-Nasen-Schutz, Mindestabstand).

Beitrag drucken

28.04.2020

Neue Ziviltechniker vereidigt

Von Herrn Landesrat Mag. Sebastian Schuschnig wurden folgende neue Mitglieder in Kärnten vereidigt:

Mag. Dipl.-Ing. Ludwig Lengger, Architekt
Stefan Rasinger, M., Architekt

In der Steiermark wurden fünf neue Ziviltechniker von Herrn Landesbaudirektor Dipl.-Ing. Andreas Tropper vereidigt:

Mag. Johannes Leitner, Ing.Kons. f. Geographie
Dipl.-Ing. Georg Dornhofer, Architekt
Dipl.-Ing. Heimo Innerwald, Architekt
Dipl.-Ing. Stefan Prugger, Ing.Kons.f.WIW/Bauwesen
Dipl.-Ing. Michael Tillian, Ing.Kons.f.Bauingenieurwissenschaften - konstruktiver Ingenieurbau

Die Kammer heißt ihre neuen Mitglieder herzlich willkommen!

Beitrag drucken

28.04.2020

VwGH-Erkenntnis zum Ruhen der Befugnis

Der Verwaltungsgerichtshof hat in einem Erkenntnis über eine Revision im Rahmen eines Disziplinarverfahrens Folgendes entschieden: Ein Architekt mit ruhender Befugnis, der in seiner Eigenschaft als Baumeister einen Einreichplan mit dem Zusatz „staatlich beeideter Ziviltechniker“ neben seinem Namen und dem Bundeswappen – ohne auf das Ruhen seiner Befugnis hinzuweisen – unterfertigt, erweckt den Eindruck, dass die Planungsleistungen von ihm in seiner Eigenschaft als Ziviltechniker erbracht worden seien.

Weitere Informationen

24.04.2020

Digitale Pinnwand für Inserate

Im Rahmen der Corona Blitzumfrage wurde die Frage gestellt, welche Ziviltechnikerin und welcher Ziviltechniker bereit wären, anderen ZT-Büros auch kurzfristig zu helfen. Aufgrund der zahlreichen Antworten haben wir auf unserer Website unter der Rubrik Inserate zwei Menüpunkte eingefügt: Unter ZT bietet Unterstützung oder Kooperation können Sie ihr persönliches Angebot für KollegInnen inserieren, unter ZT sucht Unterstützung und Kooperation können Sie mitteilen, in welchen Bereichen Sie die Hilfestellungen Ihrer KollegInnen benötigen. Mehr über die Ideen Ihrer KollegInnen erfahren Sie hier.

Beitrag drucken

20.04.2020

Coronavirus-Hotline des Finanzministeriums

Da es angesichts der vielen verschiedenen Unterstützungsmaßnahmen oft zu Unklarheiten kommt, z.B. was den Hilfsfonds vom Härtefallfonds unterscheidet bzw. welche Steuererleichterungen in Anspruch genommen werden können, hat das Finanzministerium ab 20. April 2020 eine eigene Hotline eingerichtet.

Die Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr sowie freitags von 7.30 Uhr bis 12 Uhr unter 050 233 770 erreichbar. Anfragen können auch in schriftlicher Form mittels Kontaktformular bzw. per Email (corona.hotline@bmf.gv.at) gestellt werden.

Zusätzlich gibt es auf der Website des Ministeriums Antworten auf die häufigsten Fragen sowie weitere Informationen.

Beitrag drucken

17.04.2020

ZT Kammer gegen Einzelstandortverordnung Shopping Center Seiersberg

In der gestrigen Sitzung, am 16. April 2020, hat der Raumordnungsbeirat die Einzelstandortverordnung des Shopping Centers Seiersberg befürwortet und eine diesbezügliche Handlungsempfehlung an die Steiermärkische Landesregierung abgeben. In der am 23. April 2020 anberaumten Regierungssitzung soll darüber entschieden werden.

Weitere Informationen

14.04.2020

Neuer Ziviltechniker in Kärnten

Am 18.3.2020 wurde ein neuer Ziviltechniker in Kärnten vereidigt:

Mag. Dipl.-Ing. Ludwig Lengger, Architekt

Die Kammer heißt ihr neues Mitglied herzlich willkommen!

Beitrag drucken

14.04.2020

Blitzumfrage unter ZiviltechnikerInnen zu Auswirkungen Coronavirus

Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen hat innerhalb der Berufsgruppe der ArchitektInnen und Zivilingenieure/innen eine Umfrage durchgeführt, um aus der Corona-Krise resultierende Engpässe und Probleme der Büros und ihrer MitarbeiterInnen zu identifizieren. ZiviltechnikerInnen geben dabei Auskunft über erwartete Umsatzeinbußen und Auswirkungen auf laufende Bauprojekte.

Weitere Infos

Presseaussendung

Beitrag drucken

14.04.2020

COVID-19 Sonderbetreuungszeit jetzt auch tage- und halbtageweise

Wenn Betreuungseinrichtungen aufgrund behördlicher Maßnahmen teilweise oder vollständig geschlossen werden, kann der/die ArbeitgeberIn ArbeitnehmerInnen eine Sonderbetreuungszeit im Ausmaß von bis zu drei Wochen gewähren, sofern deren Arbeitsleistung nicht für die Aufrechterhaltung des Betriebs erforderlich ist, kein anderweitiger Anspruch auf Dienstfreistellung besteht und die Betreuungspflicht des Arbeitnehmers/der Arbeitnehmerin zumindest ein Kind unter 14 Jahren oder Menschen mit Behinderung trifft.

Weitere Informationen

08.04.2020

Vermessungswesen in Zeiten von Corona

Das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen hat ein Infoschreiben zum Service der Vermessungsämter im Zusammenhang mit der Covid-19-Krise verfasst.

Weiters hat die Bundesfachgruppe Vermessungswesen eine Stellungnahme zum Thema Grenzverhandlung und Covid-19 erarbeitet.

Beitrag drucken

03.04.2020

Neues zur Kurzarbeit

Vereinfachte Antragstellung
Ab sofort sind sowohl die Sozialpartnervereinbarung (inkl. wirtschaftlicher Begründung) als auch der Kurzarbeitsantrag direkt an das AMS zu richten. Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen hat eine pauschale Genehmigung erteilt. Ab Einlangen des Antrages beim AMS hat die Gewerkschaft 48 Stunden Zeit, sich zu äußern. Die Bearbeitung beim AMS kann allerdings länger dauern. Eine Übermittlung an die Kammer der ZiviltechnikerInnen und eine Weiterleitung von uns an die Gewerkschaft ist jedenfalls nicht mehr nötig. Das soll zu einer entscheidenden Beschleunigung des Kurzarbeitsprozesses beitragen.

Hinweis: Rückwirkende Begehrensstellung für COVID-19-Kurzarbeitsbeihilfe mit einem Beginn im Monat März nur noch bis 20. April 2020 möglich!

Weitere Informationen

30.03.2020

Corona Hilfspaket Land Steiermark

Zinsen bei Überbrückungskrediten
Seitens der Bundesregierung wurden zur zusätzlichen Unterstützung erweiterte Garantien für Unternehmen beschlossen, die aufgrund der aktuellen Situation Überbrückungskredite zur Sicherstellung der Liquidation aufnehmen müssen.

Das Land Steiermark hat nun zugesagt, diese Maßnahme zu unterstützen bzw. zu erweitern, indem es ab sofort - nach Maßgabe der wettbewerbsrechtlichen Möglichkeiten - die Zinsen, die im Rahmen dieser Überbrückungsfinanzierungen anfallen, bis zu einer Höhe von 2 % übernehmen wird, um somit die Zahlungsbelastung für Unternehmen zu senken.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Beitrag drucken

27.03.2020

Baugipfel Kärnten mit Sozialpartnern

In einem Gespräch über die Situation in der Kärntner Bauwirtschaft haben sich Arbeitsmarkt- und Wohnbaureferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Gaby Schaunig und Straßenbaureferent Landesrat Martin Gruber dafür ausgesprochen, Bauvorhaben dort weiterhin umzusetzen, wo Hygiene-, Abstands- und Sicherheitsvorschriften eingehalten werden können. Schaunig und Gruber betonten weiters, dass von Landesseite keine Pönale eingefordert und Bauzeitpläne angepasst werden, wenn Unternehmen Leistungen aufgrund der für die Sicherheit der MitarbeiterInnen einzuhaltenden Vorschriften im Zusammenhang mit der Pandemie nicht oder verzögert bzw. nicht zeitgerecht ausführen können.

Weitere Informationen

27.03.2020

Ohne Plan kein Bau!

Die ZT Kammern haben in einem Brief an Minister Anschober gefordert, in die derzeitigen Verhandlungen zur Schaffung von Regelungen für die Baubranche eingebunden zu werden, da ein gesicherter Betrieb der Baustellen nur dann möglich ist, wenn begleitende Bauaufsicht und Baustellenkoordination gewährleistet sind. Außerdem muss die für den Baufortschritt notwendige Planung termingerecht geleistet werden können.

Beitrag drucken

27.03.2020

Baustellenabwicklung – Handlungsanleitung

Große Verunsicherung gibt es beim Thema Baustellenabwicklung. Insbesondere stehen AuftraggeberInnen und AuftragnehmerInnen vor der Entscheidung, ob Baustellen eingestellt werden sollen, welche Schutzmaßnahmen zu treffen sind und wie wirtschaftlich mit der für alle schwierigen Situation umgegangen werden kann.

Die „Bau-Sozialpartner“ haben nun zusammen mit dem Zentral-Arbeitsinspektorat eine Handlungsanleitung ausgearbeitet, mit der das Infektionsrisiko bei Arbeiten auf der Baustelle minimiert werden soll.

Weitere Informationen zur Baustellenabwicklung finden Sie hier.

Beitrag drucken

23.03.2020

Soforthilfe-Wirtschaftspaket der Stadt Graz

Zur wirtschaftlichen Unterstützung hat die Stadt Graz ein Soforthilfe-Wirtschaftspaket geschnürt, welches von Grazer Unternehmen, die von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind, in Anspruch genommen werden kann.

Eine eigens eingerichtete Corona Service-Hotline der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung gibt speziell Grazer Unternehmen Auskunft über Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten. Die Hotline ist von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr unter +43 (0)664 60 872 4884 oder +43 (0)664 60 872 4820 erreichbar.

Folgende Maßnahmen wurden unter anderem beschlossen:

Weitere Informationen

12.03.2020

Homeoffice - Mustervereinbarung

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus wird vermutlich auch vermehrt auf Telearbeit/Homeoffice von ArbeitnehmerInnen zurückgegriffen werden.

Sofern der individuelle Arbeitsvertrag keine diesbezügliche Vereinbarung enthält und auch kein entsprechender schriftlicher Zusatz geschlossen wurde, ist eine Homeoffice-Vereinbarung zwischen ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen notwendig.

Ein entsprechendes Muster wurde von der Bundeskammer für ZiviltechnikerInnen erstellt und ist hier abrufbar.

Beitrag drucken

11.03.2020

COVID-19 - Informationen und Hilfestellung für ZiviltechnikerInnen

Von der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen wurden umfassende Informationen und Hilfestellungen zusammengestellt, die laufend aktualisiert werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie hier.

Beitrag drucken

09.03.2020

Architekturstipendium 2021

Das Land Kärnten vergibt im Bereich Architektur über Vorschlag einer unabhängigen Fachjury ein Stipendium in der Höhe von Euro 10.500,-- für das Jahr 2021.

Primäres Ziel des Stipendiums ist die Schaffung einer dauerhaften Fördereinrichtung, die in Verbindung mit den bestehenden Baukultureinrichtungen eine nachhaltige Verbindung und Bindung junger ArchitektInnen sowie ArchitekturstudentInnen an Kärnten bewirkt.

Die Bewerbungsunterlagen sind unter Jahresstipendium für Architektur 2021 (Ausschreibung/Land Kärnten) abzurufen.

Einreichschluss ist der 30. Juni 2020.

Beitrag drucken

02.03.2020

Häuslbauermesse Klagenfurt 2020

Bei der diesjährigen Häuslbauermesse in Klagenfurt vom 28. Februar bis 1. März 2020 waren die ZiviltechnikerInnen Kärntens wieder durch einen eigenen Stand vertreten. Mit großem Interesse wurde das breit gefächerte Beratungsangebot von HäuslbauerInnen in Anspruch genommen. In individuellen Planungsgesprächen teilten ZiviltechnikerInnen ihr umfangreiches Know-How zu Themen der Vermessung und Geologie sowie Baurecht und planerischen Aspekten.

Am Samstag fand zum 5. Mal das Architektur-Speeddating statt. Jede/r TeilnehmerIn konnte sich zu konkreten baulichen Anliegen den fachlichen Rat von den sechs anwesenden Architekten einholen.

Auch die Vorträge der Baulounge der Häuslbauermesse fanden mit tatkräftiger Unterstützung der Kärntner ZiviltechnikerInnen statt.

Presseaussendung des Landespressedienstes

Weitere Informationen

27.02.2020

Hilfsverein Österreichischer Bauorden sucht UnterstützerInnen

Die Organisation „Hilfsverein Österreichischer Bauorden“ wurde im Jahr 1953 gegründet und hat seit 2017 ihren Sitz in der Idlhofgasse 6 in Graz. Die Freiwilligen unterstützen zwischen Marokko und Armenien, zwischen Albanien und Estland Kindern mit Behinderungen, alten, kranken und bedürftigen Menschen und Menschen, die in sozialen Randbereichen leben. Sorgfältig werde jene gemeinnützigen und sozialen Projekte ausgewählt, die mit Bau- und Renovierungsarbeiten im In- als auch Ausland in Zusammenarbeit mit anderen europäischen Partnerorganisationen sowie Erasmus+ unterstützt werden.

Weitere Informationen

14.02.2020

Warnung vor irreführender Telefonbuch-Werbung!

Zur Zeit wird in Österreich wieder von einem Unternehmen - diesmal der "Telefonbuch Marketing SL, Palma Spanien bzw. Innsbruck Österreich" - in wettbewerbswidriger Weise unerbetene, unzulässige und irreführende Faxwerbung betrieben, die auch schon ZiviltechnikerInnenbüros erhalten haben.

Es wird der Anschein erweckt, ein "offizieller" Telefonbuchanbieter zu sein, die Unternehmensdaten werden abgefragt und der Empfänger soll dieses "Angebot" gefertigt retournieren.

Wir empfehlen nachdrücklichst, derartige "Werbungen"/"Angebote" zu ignorieren.

Beitrag drucken

07.01.2020

Ferialarbeit

Viele ZiviltechnikerInnen bieten jungen Leuten (SchülerInnen/StudentInnen) die Möglichkeit, Berufspraxis zu erwerben. Bei den Ferialjobs unterscheidet man zwischen einem echten Ferialpraktikum, einem Ferialarbeitsverhältnis bzw. einem Volontariat.

Zu beachten ist jedoch, dass die Kriterien eines echten Ferialpraktikums seitens der GKK sehr eng ausgelegt werden. Es ist im Einzelfall zu überprüfen, ob diese tatsächlich vorliegen.

Weitere Informationen

16.12.2019

Die österreichische Architektur im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit

Besprechung von »BauKultur in Wien 1938–1959« von Ingrid Holzschuh (Hg.) in Zusammenarbeit mit der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs

dérive N° 75 (Apr - Juni / 2019)

Ingrid Holzschuh (Hg.)
in Zusammenarbeit mit der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs BauKultur in Wien 1938–1959 Basel: Birkhäuser Verlag, 2019 200 Seiten, 29,95 Euro

Weitere Informationen

Beitrag drucken

25.11.2019

Österreichweite Solidaritäts-Aktion

ZT Kammer schafft Schulterschluss der Architekturschaffenden:
Solidaritätspapier gegen Teilnahme an unfairen Wettbewerben: Die Branche rückt nun enger zusammen.

Seit bald zehn Jahren liegt ein Muster für optimale Auslobungen, der Wettbewerbsstandard Architektur 2010 (WSA), vor, das nun noch stärker als bisher innerhalb der Branche verbreitet werden soll.

Um die Standards des WSA zu etablieren, gibt es nun ein österreichweites Solidaritätspapier.

Die unterzeichnenden ArchitektInnen erklären sich damit bereit, als BotschafterInnen des fairen Architekturwettbewerbes zu agieren und gleichzeitig auch dazu, an Verfahren, die diesem Bild nicht entsprechen, nicht teilzunehmen.

Die Solidaritätserklärung können Sie hier herunterladen. Bitte senden Sie die unterschriebene Solidaritätserklärung an: office@ztkammer.at
Zur Erläuterung finden Sie hier den regionalen Statusbericht "Baukultur in der Steiermark".

Weitere Informationen finden Sie in der Presseaussendung der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen.

Beitrag drucken

31.10.2019

Landes-Abfallwirtschaftsplan Steiermark 2019 veröffentlicht

Die Steiermärkische Landesregierung hat gemäß § 5 Abs. 1 StAWG 2004 in der Sitzung am 3. Oktober 2019 den Landes-Abfallwirtschaftsplan Steiermark 2019 beschlossen. Die Veröffentlichung im Internet ist mit 23. Oktober 2019 unter der Adresse www.abfallwirtschaft.steiermark.at erfolgt.

Der Landes-Abfallwirtschaftsplan 2019 ist unter http://www.abfallwirtschaft.steiermark.at/cms/beitrag/10177492/136114083/ downloadbar.

Beitrag drucken

15.10.2019

Vertretungsrecht von ZiviltechnikerInnen im Verwaltungsverfahren

ZiviltechnikerInnen sind gemäß § 3 Abs. 1 Ziviltechnikergesetz 2019 (ZTG) auf dem gesamten, von ihrer Befugnis umfassten Fachgebiet zur berufsmäßigen Vertretung vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts berechtigt. In seiner Entscheidung vom 23.1.2018 hat der Verwaltungsgerichtshof klargestellt, dass darin auch die Vertretung vor den Verwaltungsgerichten umfasst ist. Im Folgenden finden Sie wesentliche Punkte, die dabei zu beachten sind.

Weitere Informationen

03.10.2019

Sektionstag ArchitektInnen

Am Donnerstag, 3. Oktober 2019 fand der Sektionstag ArchitektInnen statt.

Weitere Informationen

24.09.2019

Einarbeiten der Fenstertage

Einarbeitungszeitraum: Die im Zusammenhang mit den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel 2019/2020 ausfallenden Fenstertage können gemäß § 4 Abs. 3 AZG an den Werktagen von höchstens 13 zusammenhängenden, die Ausfallstage einschließenden Wochen eingearbeitet werden.
 
Die tägliche Normalarbeitszeit darf

  1. bei einem Einarbeitungszeitraum von bis zu 13 Wochen zehn Stunden
  2. bei einem längeren Einarbeitungszeitraum neun Stunden
nicht überschreiten.

Weitere Informationen

07.08.2019

Informationspflichten für DienstleistungserbringerInnen - gilt auch für ZiviltechnikerInnen

Wird von einem/einer ZiviltechnikerIn eine grenzüberschreitende Dienstleistung angeboten, obliegt ihm/ihr eine gewisse Informationspflicht gegenüber dem/der DienstleistungsempfängerIn.

Dem/Der DienstleitungsempfängerIn sind vor Abschluss des Vertrages oder Erbringung der Dienstleistung unter anderem die Kontaktdaten des/der ZiviltechnikerIn, Name und Umfang der Versicherung, Art der Dienstleistung, eventuell Preise etc. bekannt zu geben.

Damit Sie Ihrer Informationspflicht gesetzmäßig nachkommen können, wurde seitens der Bundeskammer ein Musterblatt zusammengestellt.

Beitrag drucken

15.07.2019

Novelle der Geschäftsordnung des Sanierungswohnbautisches Steiermark

Auf Basis der bisherigen Erfahrungen wurde die Geschäftsordnung überarbeitet.

Wichtigste Neuerungen:
Einladung, das Instrument der Voranfrage verstärkt in Anspruch zu nehmen.

Es wird präzisiert, dass in gefährdeten Bereichen nach forst- und wasserrechtlichen Bestimmungen die Gefahrenfreistellung bei Assanierungsvorhaben bereits bei Antragstellung vorliegen muss.

Im Hinblick auf die besonderen Anforderungen in der Stadt Graz wird den beizubringenden Unterlagen für Graz das Formblatt „Grundstücksbeurteilung“ hinzugefügt.

Die Novelle ist unter www.wohnbau.steiermark.at unter Wohnbaurecht abrufbar

Beitrag drucken

02.07.2019

Masterarbeit: Der Ziviltechniker - heute und in Zukunft

Masterarbeit von Fina Alexander

Diese Masterarbeit befasst sich mit einem Ausblick auf möglichen Änderungen, die in den kommenden fünf Jahren bei Ziviltechnikern bezüglich ihres Leistungsangebotes und ihrer Arbeitsweisen auftreten könnten.


Folgende Forschungsfragen werden im Zuge dieser Arbeit behandelt:
• Wie sieht das Leistungsangebot und die Unternehmensstruktur von Ziviltechnikern momentan aus?
• Wie stellt sich das Leistungsangebot und die Unternehmensstruktur der Ziviltechniker in fünf Jahren dar?
• Welche Arbeitsweisen werden momentan verwendet und wie sehen diese in fünf Jahren aus?
• Welche Leistungen werden von Ziviltechnikern häufig Angeboten und welchen Umsatzanteil nehmen diese ein?

Weitere Informationen

09.05.2019

OIB-Richtlinien 2019

Die neuen OIB-Richtlinien (April 2019) dienen der Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften in Österreich. Die Bechlussfassung erfolgte in der Generalversammlung am 12.04.2019 unter Anwesenheit der Vertreter der Bundesländer.

Die Bundesländer können die OIB-Richtlinien 2019 in ihren Bauordnungen für verbindlich erklären, was bisher noch nicht erfolgt ist.

OIB-Richtlinien 2019

Weitere Informationen

19.03.2019

Kärntner Leitfaden - Natürliche Lüftung von Garagen in Wohngebäuden

Vom Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 7, wurde ein Leitfaden für die natürliche Lüftung von Garagen in Gebäuden mit ausschließlicher Wohnnutzung (fester Benutzerkreis) mit Brandabschnittsflächen von 250 m² und nicht mehr als 1600 m² für oberirdische Geschoße und das erste unterirdische Geschoß erstellt.

Basis dafür waren umfangreiche Messungen von Luftschadstoffen und Strömungsverhältnissen im Bereich einer Tiefgarage.

Den Leitfaden finden Sie hier.

Beitrag drucken

07.01.2019

Basiszinssatz/Verzugszinsen

Die gesetzlichen Verzugszinsen bei Unternehmensgeschäften und im öffentlichen Auftragswesen sind an den Basiszinssatz gekoppelt, der vom Europäischen Zentralbank-Rat halbjährlich festgelegt wird.

Weitere Informationen

04.10.2018

Sektionsversammlung ArchitektInnen

Am 4.10.2018 fand eine Sektionsversammlung ArchitektInnen statt.

Weitere Informationen

31.07.2018

Sektionsversammlung Kärnten ArchitektInnen

Am 31.07.2018 fand die Sektionsversammung der Architektinnen und Architekten in Kärnten statt.

Weitere Informationen

13.11.2017

Musterbaubeschreibung und Musterbauplatzeignung

Die Landesinnung Bau der Wirtschaftskammer Steiermark hat in ihrem Arbeitskreis Baugesetze gemeinsam mit der Landesregierung Musterentwürfe für eine Baubeschreibung gem § 23 Abs. 1 Z 11 Stmk. BauG sowie für eine Bauplatzeignung gem. § 5 Abs. 1 Stmk. BauG ausgearbeitet und in weiterer Folge mit der ZT-Kammer abgestimmt. Diese neuen Musterbeschreibungen sollen u.a. dazu dienen, Verfahrensabläufe zu beschleunigen und die Beurteilbarkeit von Bauverfahren durch Sachverständige  zu erleichtern.

Die Formulare zum Download finden Sie hier:

Beitrag drucken

03.11.2017

„Gleichstellung“ von ArbeiterInnen und Angestellten

Wie in den Medien bereits vermehrt berichtet wurde, beschloss der Nationalrat am 12.10.2017 ein Gesetzespaket, mit dem eine Harmonisierung der arbeitsrechtlichen Stellung der ArbeiterInnen und Angestellten vollzogen werden soll. Mit Stimmenmehrheit machte nunmehr auch der Bundesrat den Weg frei für die Gleichstellung von ArbeiterInnen und Angestellten.

Weitere Informationen

02.11.2017

Plattform der Generationen

In der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen wurde eine Plattform zur Vertretung der Interessen der älteren Generationen eingerichtet. Diese Initiative widmet sich u.a. den Themen "Verbesserung der Kooperation innerhalb der ZiviltechnikerInnen zwischen ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen/ZivilingenieurInnen", und der "Altersvorsorge der Mitglieder nach erfolgter Überführung der Wohlfahrteinrichtungen".

Bei Interesse können die Protokolle hier angefordert werden.

Beitrag drucken

26.09.2017

Sanierungswohnbautisch Steiermark - Überarbeitete Geschäftsordnung

Seitens der Fachabteilung Energie und Wohnbau bei der Abteilung 15 des Amtes der Stmk. Landesregierung wurde uns das überarbeitete Antragsformular für die „Umfassende Sanierung“, „Assanierung“ sowie die Sanierungsoffensive „Sonderförderung zur Belebung von Ortskernen“ übermittelt. Vor dem Hintergrund praktischer Erfahrungen und rechtlicher Neuerungen haben Überlegungen und Anpassungen in eine redaktionelle Überarbeitung der Geschäftsordnung bzw. des Antragsformulars Eingang gefunden. Insbesonders sind dabei folgende Aspekte hervorzuheben:

•    Die Voranfrage wird als besonderes Service für BürgerInnen explizit eingerichtet und Begutachtungsergebnisse in Analogie zur Förderungsanträgen am Wohnbautisch kollegial behandelt und protokolliert.
•    Die innerstädtische Verdichtung wird bei der umfassenden Sanierung gestärkt; hier ist eine maximale Erweiterung in Siedlungsschwerpunkten im Bauland bis knapp unter 50 % möglich.
•    Mit der Aufnahme eines umfassenden Kriterienkataloges zur Prüfung des Interesses der Entwicklung des Wohnumfeldes (Assanierung) wurden die wesentlichsten Beurteilungskriterien im Sinne einer besseren Nachvollziehbarkeit für FörderungswerberInnen verschriftlicht.

Die Unterlagen werden auch auf der Homepage des Landes unter http://www.wohnbau.steiermark.at/ bereitgestellt.

Beilage: Antragsformular

Beitrag drucken

02.08.2017

Marktsegmentstudie Endbericht

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit den Beschäftigungsschwerpunkten und Marktentwicklungen im heimischen Bauwesen. Bei der Befragung, welche in diesem Rahmen durchgeführt wurde, kann auf ein repräsentatives Sample von knapp 300 TeilnehmerInnen zurückgegriffen werden. Die Verteilung der Betriebsgrößen ist mit Daten der Leistungs- und Strukturstatistik der Statistik Austria vergleichbar, wobei größere Unternehmen tendenziell überrepräsentiert sind.

Weitere Informationen

16.02.2017

Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz - Pflichten der ÖBA?

Im Zuge der Änderungen des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes mit 01.01.2017 versuchen AuftraggeberInnen, die ihnen obliegenden Kontrollpflichten an die örtliche Bauaufsicht (ÖBA) zu delegieren. Im Regelleistungsbild der ÖBA ist dies jedoch nicht enthalten, kann aber als zusätzliche Leistung gegen entsprechende Honorierung vertraglich vereinbart werden. Näheres dazu finden Sie in einem Informationsblatt der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen.

Beitrag drucken

08.11.2016

Durchführungsbestimmungen SWB Steiermark

Die Durchführungsbestimmungen zu den Landesförderungsrichtlinien Siedlungswasserwirtschaft regeln die Abwicklung der Landesförderung Steiermark und stehen auf der Homepage der Abteilung 14 des Amtes der Stmk. Landesregierung zur Verfügung.

Weiteres wurden die Landesfördersätze auf Basis der Einkommenssteuerdaten aktualisiert und kommen für alle Anträge, die ab 01.11.2016 der Abteilung 14 vorgelegt werden zur Anwendung. Die Höhe der Landesfördersätze für die jeweilige Gemeinde steht auf der Homepage der Abteilung 14 zur Verfügung.
Siehe Link:
http://www.wasserwirtschaft.steiermark.at/cms/beitrag/11680315/107203771
http://www.wasserwirtschaft.steiermark.at/cms/beitrag/11685134/107206520
Weitere Informationen zur Förderungsabwicklung werden in den nächsten Tagen in einer Siedlungswasserwirtschafts-Info bekanntgegeben.

Beitrag drucken

26.11.2015

Probleme und Bedürfnisse im Gemeindebau

Das Friedensbüro Graz hat eine Broschüre bzgl. der Probleme und Bedürfnisse im Gemeindebau erstellt.

Broschüre

Beitrag drucken

13.10.2015

Klimawandelanpassung-Strategie Steiermark 2050

Im Oktober 2012 wurde die österreichische Strategie zur Anpassung an den Klimawandel von der Bundesregierung beschlossen und am 16. Mai 2013 von der Landeshauptleutekonferenz zustimmend zur Kenntnis genommen.

Der Entstehungsprozess der Strategie war geprägt durch die Einbindung und Mitarbeit zahlreicher VertreterInnen von Verwaltung, Wissenschaft und Praxis. Vor allem die partnerschaftliche Einbindung der Verwaltungsebene der Bundesländer hat einen entscheidenden Beitrag zur hohen Qualität der Strategie geleistet und dazu geführt, dass sowohl Kompetenzbereiche des Bundes wie der Länder in ihr Eingang gefunden haben.

In der Steiermark wurde nun, nach einem 2-jährigen Entstehungsprozess unter Einbindung von Verwaltung , Wissenschaft und Praxis, die Klimawandelanpassung-Strategie Steiermark 2050 beschlossen.

Download

 

Beitrag drucken

01.10.2015

Förderungsrichtlinien 2016 für die kommunale Siedlungswasserwirtschaft

Die neuen Förderungsrichtlinien für die kommunale Siedlungswasserwirtschaft treten mit 1. Jänner 2016 in Kraft.

Mit den neuen Förderungsrichtlinien erfolgt ab 1.1.2016 ein verstärkter Fokus auf die Effizienz und Treffsicherheit der eingesetzten Förderungsmittel.

Um die Bedeutung der Kenntnis über den Anlagenzustand hervorzuheben, wird für Sanierungen als Förderungsvoraussetzung die Vorlage der Dokumentation (Leitungskataster) inklusive eines Reinvestitionsplanes gefordert.

Bei der Förderungsintensität wird künftig generell bei allen förderungsfähigen Anlagen zur Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung zwischen einer Basisförderung und einer Spitzenförderung unterschieden.

Der Basisfördersatz wird mit 10% der förderungsfähigen Kosten festgelegt. Der Spitzenfördersatz beträgt im Trinkwasserbereich bis zu 25% und im Abwasserbereich bis zu 40% der förderungsfähigen Kosten. Die Berechnung der Spitzenförderung berücksichtigt die spezifischen Kosten der Vergangenheit und die Einkommenssituation in der Gemeinde und wird jährlich für jede Gemeinde veröffentlicht.

Weitere Infos

Beitrag drucken

07.05.2015

ErsthelferInnen in Arbeitsstätten und auf Baustellen

Seit 1.1.2010 gelten gemäß Arbeitsstättenverordnung und Bauarbeiterschutzverordnung neue Regelungen für ErsthelferInnen für Arbeitsstätten und Baustellen.

Bis 1.1.2015 galt eine Übergangsregelung, wonach in Arbeitsstätten mit weniger als 5 Angestellten ein 6-stündiger Ersthilfekurs für einen Führerschein ausgereicht hat. Seit 1.1.2015 gelten jedoch neue verschärfte Regelungen. Die Bundeskammer hat aus diesem Grund ein Informationsblatt verfasst.

Beitrag drucken

28.04.2014

ELGA-Teilnahme für alle ZiviltechnikerInnen

Um an ELGA (Elektronische Gesundheitsakte) teilnehmen zu können, ist der Besitz einer E-Card erforderlich. Diese wird seit Kurzem auch für ZiviltechnikerInnen, welche am Gruppenvertrag der Kammern der Freien Berufe (UNIQA-Krankenversicherung) teilnehmen, von der SVA ausgestellt. Erforderlich hiefür ist lediglich eine Email an die Adresse beitragswesen@svagw.at unter Bekanntgabe der Versicherungsnummer und der gewünschen Zustelladresse.
Hinweis: Mit dieser E-Card können keine Opting-out-Leistungen (der UNIQA-Krankenversicherung) abgerechnet werden.

Beitrag drucken

31.03.2014

Ansprüche von ZiviltechnikerInnen bei Geburt eines Kindes

Auf Anregung des Ausschusses der Ziviltechnikerinnen der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten (bAIK) werden in diesem Leitfaden wichtige Informationen für ZiviltechnikerInnen (ZT) im Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes dargestellt. Der Leitfaden enthält auch zahlreiche Links zu den zuständigen Stellen, bei denen weiterführende Informationen eingeholt werden können.

Der Leitfaden steht auf der bAIK-Homepage als Download zur Verfügung:
http://www.arching.at/baik/service-kammerinfos/ansprueche-bei-geburt-eines-kindes/content.html

Beitrag drucken

17.01.2014

Recht auf Namensnennung in Medien - Kammer W/NÖ/Bgld gewinnt Prozess

Vom OLG Wien wurde festgestellt, dass der Architekt ein Recht darauf hat, im Falle eines Berichtes über die Eröffnung eines von ihm geplanten Bauwerkes namentlich genannt zu werden, wenn dieses Gegenstand des Artikels und nicht lediglich Beiwerk für andere dargestellte Vorgänge ist.

Weitere Informationen

16.12.2013

Kammernachrichten Dezember 13

Kammernachrichten

Beitrag drucken

24.10.2013

e-Rechnungen an den Bund ab 2014

Das IKT-Konsolidierungsgesetzes (IKTKonG) sieht die verpflichtende Übermittlung von elektronischen Rechnungen (kurz: e-Rechnungen) im Waren- und Dienstleistungsverkehr (ausgenommen Barzahlungen) an den Bund ab 1.1.2014 vor. Die e-Rechnungsverordnung regelt die Verpflichtung zur Ausstellung und Übermittlung von e-Rechnungen an Bundesdienststellen und legt Voraussetzungen betreffend den Inhalt der Rechnungen, die zu verwendende Datenstruktur sowie die Übertragungswege fest.

Weitere Informationen

31.05.2013

Mitglieder mit ruhender Befugnis - Hinweis Ruhen der Berufsberechtigung

In einem aktuellen Urteil der Berufungskommission in Disziplinarangelegenheiten wurde mit aller Deutlichkeit entschieden, dass Mitglieder mit ruhender Befugnis auf einer Werbezwecken dienenden Homepage einen entsprechenden Hinweis auf das Ruhen ihrer Befugnis anzubringen zu haben.

Weitere Informationen

28.05.2013

Dienstgeberbeitrag/Dienstgeberzuschlag - Was müssen ZiviltechnikerInnen abführen?

Da ZiviltechnikerInnen keine Mitglieder der Wirtschaftskammer sind, haben diese nur den Dienstgeberbeitrag, jedoch nicht den Dienstgeberzuschlag abzuführen!

Weitere Informationen

23.04.2013

ECEC Code of Conduct

Die europäischen Ingenieurkonsulenten bewahren die Lebensqualität und schützen
die öffentlichen Interessen. Sie tragen Verantwortung für das Funktionieren sowohl
der komplizierten als auch der einfachen Prozesse des täglichen Lebens. Mit ihren
beruflichen geistigen Leistungen tragen sie zur Wohlstandssicherung, zum Schutz
der Umwelt, zum technischen Fortschritt, zur nachhaltigen Entwicklung und somit zur
Verbesserung der Lebensbedingungen der heutigen und der zukünftigen Generationen
bei. Sie fördern Kultur und Fortschritt.
Wissen, Erfahrung und Know-how im Zusammenwirken mit einem hohen Standard
ethischer und moralischer Anforderungen sichern den Ingenieurleistungen ein
höchstmögliches Qualitätsniveau. Dies wird durch die Kammergesetzgebung garantiert.

Verhaltenskodex

Beitrag drucken

20.07.2012

Ziviltechnikerinnen-Folder - Neuauflage

Zahlreiche ausgezeichnete Bauten in der Steiermark und in Kärnten stammen von Ziviltechnikerinnen.

In dem aktualiserten Ziviltechnikerinnen-Folder findet man/frau alle steirischen und Kärntner Ziviltechnikerinnen samt Kontaktdaten und deren beeindruckenden Projekten. Der Folder verschafft einen Überblick und erleichtert die Kontaktaufnahme mit den Ziviltechnikerinnen.

Folder

Weitere Informationen

11.04.2012

Architekturexportförderung

Die Steirische Wirtschaftsförderung SFG unterstützt heimische Büros beim Export von Planungsdienstleistungen mit dem Spezialprogramm "Welt!Markt".

Das Programm "Welt!Markt" umfasst 2 Module:

Es unterstützt Unternehmen bei internationalen Messeauftritten, konkret den ersten beiden bzw. maximal zwei Auftritten auf einer bestimmten, für das Unternehmen neuen Messe im Ausland sowie Architekturbüros und IngenieurskonsulentInnen bei der Teilnahme an internationalen Wettbewerben

Nähere Informationen bekommen Sie von Mag. Gerald Fasching (SFG):
Tel: 0316/7093-330 bzw. gerald.fasching@sfg.at
www.sfg.at

Weitere Informationen

11.01.2012

Wohnbau Steiermark - Änderung der Honorarbemessungsgrundlagen

In Gesprächen mit Vertretern des Büro Landesrat SEITINGER, der Abteilung 15 des Amtes der Stmk. Landesregierung und den Gemeinnützigen Bauvereinigungen - Landesgruppe Steiermark konnte nachfolgende Änderung der Honorarbemessungsgrundlagen für ArchitektInnen- und StatikerInnenleistungen für Projekte, deren Abwicklung nach dem Steiermärkischen Wohnbauförderungsgesetz erfolgt, erreicht werden.

Weitere Informationen

11.02.2011

Amtliches Kilometergeld (ab 1978)

Hier finden Sie eine Aufstellung über die Entwicklung des amtlichen Kilometergeldes, beginnend mit 1978.

Beitrag drucken

16.04.2009

Was ist ein ZT? - Sagen Sie uns Ihre Meinung

25 min. Kurzfilm Humoristische Befragung in der Grazer Innenstadt über ZiviltechnikerInnen, von DI Eichholzer

Beitrag drucken

11.12.2008

Schnittstellenbeschreibungen für die digitalen Leitungskataster ABA und WVA

Die Fachabteilung 19A, Wasserwirtschaftliche Planung und Siedlungswasserwirtschaft, des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, hat mitgeteilt, dass die Richtlinie zur Übergabe von Daten des Kanalkatasters an das Amt der Steiermärkischen Landesregierung und die Richtlinie zur Übergabe von Daten über den Wasserleitungskataster an das Amt der Steiermärkischen Landesregierung fertig gestellt sind und ab sofort unter nachfolgend angeführten Links heruntergeladen werden können.

www.wasserwirtschaft.steiermark.at/cms/ziel/4581173/DE/

Beitrag drucken

02.05.2007

Vereinbarung über die Vergabe von ZT-Leistungen in Kärnten

Mit der Abteilung 17 des Amtes der Kärntner Landesregierung konnte eine Vereinbarung erzielt werden, welche vorsieht, dass die bisherigen Honorarleitlinien bzw. Honorarordnungen bis auf Weiteres angewendet werden, wobei die Anpassung der Honorarindices und des Basiswertes auf Basis des Übereinkommens zwischen den Bundesländern, großen Auftraggebergruppen und der Bundes-Architekten- und Ingenieurkonsulentenkammer erfolgt. Auch die bisher gültige Regelung über die Vergabe der ZT-Leistungen aus dem Jahr 2003 mit den darin vereinbarten Nachlässen bei Direktvergaben (Euro 40.000,00) bzw. Verhandlungsverfahren mit einem Unternehmer (Euro 105.500,00) wird weiterhin angewendet.

Beitrag drucken

10.04.2007

Impressumsvorschriften für Websites und E-Mails

Seit Inkrafttreten des neuen Unternehmensgesetzbuches (1.1.2007) steht auch ZiviltechnikerInnen als Einzelunternehmen die Möglichkeit offen, sich im Firmenbuch eintragen zu lassen. Nehmen ZiviltechnikerInnen diese Gelegenheit wahr, so müssen sie, wie alle anderen im Firmenbuch eingetragenen Unternehmen, folgende verpflichtende Angaben auf allen Geschäftspapieren und Bestellscheinen inklusive Websites und E-Mails - zusätzlich zu jenen nach dem E-Commerce-Gesetz und Mediengesetz - anführen:

  • Firma
  • Firmenbuchnummer
  • Firmenbuchgericht
  • Firmensitz
  • Rechtsform
  • Hinweis, ob sich Unternehmen "in Liquidation" befindet.
  • EinzelunternehmerIn: Angabe des bürgerlichen Namens eines eingetragenen Einzelunternehmers, wenn sich der bürgerliche Name vom im Firmenbuch eingetragenen Firmenwortlaut unterscheidet.
  • Bei offenen Gesellschaften und Kommanditgesellschaften, bei denen keine natürliche Person unbeschränkt haftet, sind alle Angaben auch für den unbeschränkt haftenden Gesellschafter anzugeben.
  • Erfolgen bei einer GmbH oder AG Angaben über das Kapital der Gesellschaft, ist immer das Grundkapital bzw. Stammkapital sowie der Betrag der ausstehenden Einlagen anzugeben.
  • Zweigniederlassungen ausländischer Unternehmen haben zusätzlich Firma, Firmenbuchnummer und Firmenbuchgericht der Zweigniederlassung anzugeben
  • bei Genossenschaften: Art der Haftung

Für detaillierte Informationen klicken sie hier.

Beitrag drucken

Shortlinks

Community

Videos

Video - Galerie

Partner