Berufszugang / Die ZiviltechnikerInnen / EU/EWR

EU/EWR-DienstleisterInnen

Mit der Novelle des Ziviltechnikergesetzes 2007 wurde u.a. die Berufsanerkennungsrichtlinie der EU umgesetzt.

Für zeitweilige und gelegentliche grenzüberschreitende Dienstleistungen, die ein/e Staatsangehörige/r des EU/EWR-Raumes bzw. der Schweiz in Österreich erbringt, ist keine Dienstleistungsanzeige bei der zuständigen Kammer der ZiviltechnikerInnen mehr einzubringen.

Nach wie vor können dennoch Staatsangehörige eines EU/EWR-Mitgliedstaates bzw. der Schweiz nur unter bestimmten Vorausetzungen Planungsleistungen in Österreich erbringen.

Nähere Informationen zur Planungsberechtigung.


Zurück zur Übersicht


Beitrag drucken