Sonstiges / Die Kammer / English Version

EU/EWR-Dienstleister - Access to the profession in Austria

Mit der Novelle des Ziviltechnikergesetzes (ZTG) 2007 wurde u.a. die Berufsanerkennungsrichtlinie der EU (Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen) umgesetzt.

Für zeitweilige und gelegentliche grenzüberschreitende Dienstleistungen, die ein Staatsangehöriger des EU/EWR-Raumes bzw. der Schweiz in Österreich erbringt, ist in Hinkunft keine Dienstleistungsanzeige bei der zuständigen Architekten- und Ingenieurkonsulentenkammer mehr einzubringen. Die EWR-Architektenverordnung (BGBl 694/1995) und die EWR-Ingenieurkonsulentenverordnung (BGBl 695/1995) wurden durch die ZTG-Novelle außer Kraft gesetzt.

Nach wie vor kann dennoch ein Staatsangehöriger eines EU/EWR-Mitgliedstaates bzw. der Schweiz nur unter bestimmten Vorausetzungen Planungsleistungen in Österreich erbringen.

Nähere Informationen dazu finden Sie im Anhang.

.


Zurück zur Übersicht


Beitrag drucken