A A A

 

Startseite > Recht > Vergabe > Allgemeine Informationen

Neue EU-Schwellenwerte ab 1.1.2018

Die EU-Kommission hat beginnend ab 1.1.2018 für die Anwendung des europäischen Vergaberechts neue Schwellenwerte festgesetzt.

Der Schwellenwert für die Vergabe von Bauaufträgen wird von derzeit € 5.225.000,-- auf € 5.548,000,--, für Liefer- und Dienstleistungsaufträge von € 209.000,-- auf € 221.000.-- angehoben.

Der Schwellenwert für die zentralen Beschaffungsstellen wird von bisher € 135.000,-- auf € 144.000,-- erhöht.

Bei SektorenauftraggeberInnen beläuft sich der Schwellenwert für Liefer- und Dienstleistungsaufträge nunmehr auf € 443.000,-- (bisher € 418.000,--).

BGBl II 411/2017

Auch das Bundesvergabegesetz Verteidigung und Sicherheit wird hinsichtlich der neuen Schwellenwerte angepasst, sodass ebenfalls folgende Schwellenwerte gelten:

Bauaufträge € 5.548.000,--
Liefer- und Dienstleistungsaufträge € 221.000,--
Sektorenauftraggeber € 443.000,--

 

 

 


Zurück zur Übersicht


Beitrag drucken

Shortlinks

Community

Videos

Video - Galerie

Partner