Home | Sitemap | Impressum | Kontakt    

A A A

 

Startseite > Service > ZT-Informationen > ZT GEO

ZT Geo Newsletter November 2011

Vermessung und Geoinformatik

Eigentum und Kataster

GB Novelle 2008
Änderungen der §§ 2, 13, 15 Liegenschaftsteilungsgesetz und des Vermessungsgesetzes

Teilungsurkunden können nur mehr zur Gänze im Grundbuch durchgeführt werden. Die Wertgrenze bei Teilungen gemäß §13 LiegTeilG wurde auf 2000 EUR angehoben, die Flächengrenze auf 5%, Buchberechtigte können der lastenfreien Abschreibung zustimmen.
Betreffend den §15 LeigTeilG wird die Art der Anlagen auf die die vereinfachten Sonderbestimmungen anzuwenden sein. Auch aufgelassene Anlagen können nun im vereinfachten Verfahren den tatsächlichen Nutzern zugeschrieben werden. Die Übertragung von räumlich begrenzten Dienstbarkeiten wurde ermöglicht, die Wertgrenze wurde ersatzlos gestrichen. Der Rechtsschutz für Eigentümer und Buchberechtigte wurde stark verbessert.
Der Antragsteller beim Vermessungsamt (Gemeinde, Land, ...) ist nun auch formell Antragsteller beim Grundbuch
Mehr Informationen dazu...
 

Grundbuch Neu und dessen Hintergründe

Änderungen für den Anwender und Antragsteller; Modernisierung der Grundbuchdatenbank

Durch die Neugestaltung des bereits jetzt digital geführten Grundbuches erfolgt die direkte Verknüpfung zwischen dem Grundbuch und dem Kataster. Mit der geplanten Umschreibung der Grundbuchsdatenbank in ein neues System wird eine Trennung der Datenbank hinsichtlich der Grundstücksdaten (BEV)und der Grundbuchsdaten (BMJ) durchgeführt. Der dafür vorgesehen Termin ist der Mai 2012.

Mehr Informationen dazu...
 

Geoinformationssysteme

Leitungskataster

Schatzsuche oder effiziente Leitungsverwaltung

In der Steiermark wurden in den letzten vierzig Jahren für Abwasserentsorgungs- und Wasserversorgungsprojekte rund 550.000,00 EUR pro Tag ausgegeben (8 Milliarden). Eine strukturierte digitale Dokumentation, wie sie im Bereich des Grundstückskatasters 1969 begonnen wurde, gibt es bei den Leitungsnetzen nicht. Diese Dokumentation wird nun im Zuge der Erstellung des Leitungskatasters nachgeholt. Ziel ist die nachhaltige und funktionale Werterhaltung der Anlagen. Die Abbildung und Dokumentation der Wasserver- oder Abwasserentsorgung in Form eines digitalen Leitungskatasters ist ein geeignetes Steuerungsinstrument für künftige wasser- und betriebswirtschaftliche Entscheidungen des Anlageneigentümers oder -betreibers. Sämtliche Tätigkeiten müssen laut den Förderungsrichtlinien von dafür befugten Personen durchgeführt werden. Befugt für die Durchführungen von Vermessungen ist der Zivilingenieur für Vermessungswesen; für Zustandserhebungen ist es der Zivilingenieur für Bauwesen oder Kulturtechnik.

Mehr Informationen dazu...
 

Immo netZT

das Informationssystem zur Liegenschaftsbewertung

Zur Feststellung des Wertes einer Liegenschaft können das Vergleichswertverfahren (§ 4 LBG), Ertragswertverfahren (§ 5 LBG) oder das Sachwertverfahren (§ 6 LBG) herangezogen werden.
Die zum Vergleich herangezogenen Immobilien sind beim Vergleichswertverfahren anzuführen und die dafür erzielten Kaufpreise anzugeben. Aus dieser rechtlichen Bestimmung heraus ist die Kaufpreissammlung immo netZT entstanden.
Eine Sammlung von Grundbuchstransaktionen (Kaufverträge im Grundbuch), die bereits seit dem Jahr 1996 erhoben und ausgewertet werden, ist die Grundlage für die vielfältigen Abfragemöglichkeiten über das Internet. In der beiliegenden Grafik zur PDF sind die Baulandpreise und die Veränderung der Preis dargestellt.

Mehr Informationen dazu...

Wissenschaft

Neues Messverfahren in der Ingenieurgeodäsie

Einsatz faseroptischer Sensoren in der Deformationsvermessung

Einer der größten Rutschhänge Österreichs wird beobachtet. Dabei treten Bewegungen von 0,1 m / Jahr bis zu 1,2 m pro Jahr auf. Mit einem neu entwickelten System können Vorläufer der Bewegungen im Bereich von nur 0,001 mm festgestellt werden.
 

 Mehr Informationen dazu...

Extraterrestrisch

Ehrenpräsident DI Horst Rinners Worte zur Lage des Geometers:

 Farbenblind - die Rolle der Farben in der Welt eines Geometers
 
Manchmal fehlt uns nur das notwendige Bewusstsein um die uns umgebende Welt in all ihrer Farbenpracht wahrzunehmen; manche Menschen können das aber gar nicht: Sie sind farbenblind. Von der Relevanz der roten Farbe als Korrektur-, Fluchstab-, Signal- und Messfarbe in der Welt eines Geometers erzählt Herr DI Horst Rinner in Form von Geschichten aus dem Alltag.

Mehr Informationen dazu...


Zurück zur Übersicht


Beitrag drucken

Shortlinks

Community

Videos

Video - Galerie

Partner